Image

Autorenarchiv von Redaktion MGA

Erfolg am Schweizer Jugendmusikfest

„Con Brio“, mit Schwung und Elan nach Burgdorf – Unter diesem Motto vereinten sich die Jugendband Aarwangen und die Jugendmusik Buchsi-Thörige, um zusammen am Schweizer Jugendmusikfest in Burgdorf teilzunehmen. Als Projektorchester „Con Brio“ traten sie am 21. und 22. September 2019 in der Kategorie Harmonie Mittelstufe und in der Parademusik an. 

Die rund 60 jungen MusikerInnen aus Herzogenbuchsee, Thörigen und Aarwangen.

Vor diesem Wochenende trafen sich die Jugendlichen aus Aarwangen, Herzogenbuchsee, Thörigen und Umgebung regelmässig, um das Aufgaben- sowie das Selbstwahlstück einzustudieren. Ausserdem musste das Musizieren während dem Laufen für die Parademusik geübt werden. Die meisten der jungen Musikantinnen und Musikanten war vorher noch nie an einer Parademusik dabei.

Schlussendlich haben sich die vielen Proben auf jeden Fall gelohnt, so erreichte das Projektorchester „Con Brio“ in der Konzertmusik den guten 10. Rang von 21. Und in der Parademusik reichte es auf den 9. von 14 Rängen. 

Was aber auf jeden Fall mehr in Erinnerung bleiben wird als die Rangliste, sind die vielen Eindrücke, musikalischen Erlebnisse und tollen Begegnungen am Schweizer Jugendmusikfest in Burgdorf. 

Marschmusikparade

Die Jugendband hat in diesem Jahr gemeinsam mit der MGA an der Oberaargauischen Marschmusikparade in Langenthal teilgenommen. Viele Jugendliche haben das erst Mal an einer Parade mitgemacht. Auch die Fahne der Jugendmusik Aarwangen durfte natürlich nicht fehlen.

BKMF in Thun

Die Musikgesellschaft Aarwangen spielt sich an die Spitze

Kurz nach dem Auftritt im KK Thun

Die Musikgesellschaft Aarwangen (MGA) gewinnt am Bernisch-Kantonalen Musikfest in der Konzertmusik. In der 2. Stärkeklasse Harmonie hat sich die MGA unter der Leitung von Franz Leuenberger am ersten Festwochenende in Thun gegen 19 andere Musikvereine durchgesetzt. Sowohl mit dem Aufgabestück „Crystal Magic“ (92.67) als auch mit dem Selbstwahlstück „The Legend of Amaterasu“ (94.00) vermochte der Verein die Jury zu überzeugen und erreichte jeweils die beste Punktzahl. Die intensive Probenarbeit der letzten Wochen hat sich eindeutig ausgezahlt. Natürlich haben die Musikantinnen und Musikanten das Fest noch in vollen Zügen genossen – trotz Unwettern und einem gefluteten Festzelt. Die Uniformen und Schuhe lassen sich ja reinigen.

Bereits beim offiziellen Eröffnungsakt vom Samstagmorgen stand die Musikgesellschaft Aarwangen im Einsatz: Als Austragungsort vom letzten Kantonalen Musikfest 2014 brachte die MGA die Kantonalfahne nach Thun und übergab sie – direkt am See und umgeben vom wunderschönen Bergpanorama – den organisierenden Vereinen aus dem Oberland.

Nicht nur die Musikgesellschaft Aarwangen, auch weitere Vereine aus dem Oberaargau vermochten am ersten Festwochenende zu überzeugen, wie ein Blick in die Ranglisten zeigt: www.bkmf19.ch/ranglisten/

Béatrice Beyeler 
MG Aarwangen